Bestatungsarten
Eine elementare Entscheidung

Die Entscheidung für eine Erd- oder eine Feuerbestattung hängt mit den persönlichen Vorstellungen und Überzeugungen zusammen. Für viele Trauernde waren Gräber auf Friedhöfen lange Zeit wichtige Orte der Trauer um sich an den Verstorbenen zu erinnern. In Deutschland besteht Beisetzungspflicht, sei es in einem klassischen Grab, in einem Kolumbarium, auf See, in einem Bestattungswald, einer pflegefreien Gemeinschaftsgrabanlage oder auf einem anonymen Urnenfeld. Die Entscheidung hat gewichtige trauerpsychologische und kulturelle Aspekte, die wohl bedacht sein sollten. Wir beraten Sie dazu persönlich und ausführlich.

Erdbestattung

Bei einer Erdbestattung wird der Körper in einem Sarg der Erde übergeben. Während die Unversehrtheit des Körpers im Islam und Judentum nach wie vor zentral ist, sind Erd- und Feuerbestattung im Christentum inzwischen weitgehend gleichbedeutend.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird der Körper ebenfalls in einem Sarg in einem Krematorium dem Feuer übergeben. Seit dem 19. Jahrhundert hat sich die Feuerbestattung zunehmend verbreitet. Die Identität des Verstorbenen wird bei der Einäscherung gewahrt. Die Kremation ist die Voraussetzung für alle klassischen Bestattungsorte, aber auch weitere Formen der Bestattung, etwa die Seebeisetzung oder auch die Beisetzung an den Wurzeln von Bäumen.

Seebestattung

Bei der Seebestattung wird die Asche in einer biologisch abbaubaren Spezialurne, die sich im Wasser vollständig auflöst, von einem Schiff aus ins Meer gelassen. Die Angehörigen, die diese Zeremonie auf See begleiten können, erhalten eine Seekarte mit der genauen Angabe des Beisetzungsortes. Es gibt mehrere Beisetzungsgebiete in der Ost- und Nordsee, aber auch im Pazifik, Atlantik oder Mittelmeer. Wir kooperieren mit den besten und seriösesten Seebestattern Deutschlands und beraten Sie in diesen Fragen.

Waldbestattung

Die Bestattung der Urne in ausgewiesenen Waldarealen ist eine Möglichkeit, die in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat. Hier ruht die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln eines Baumes. Die unterschiedlichen Anbieter offerieren Baumgräber für verschiedene Bedürfnisse.

Sonderformen der Bestattung

Bei besonderen Wünschen, etwa der Verarbeitung eines Teils der Totenasche zu einem synthetischen Diamanten oder einer Luftbestattung (Verstreuen der Asche in der Luft von Heißluftballon) ist es wichtig, seinen Wunsch rechtzeitig zu Lebzeiten festzuhalten und diesen auch genau zu bedenken. Auch gesetzliche Bestimmungen in Deutschland sind hierbei zu beachten. Wir beraten Sie hierzu vertrauensvoll und ausführlich, denn nicht alle angebotenen Formen sind im Letzten tragfähig und für einen guten Trauerprozess förderlich.